Differences

This shows you the differences between two versions of the page.

Link to this comparison view

teaching:hamburg:wintersemester_2015_2016:parallelrechnerevaluation [2019-01-04 18:02] (current)
Line 1: Line 1:
 +====== Projekt „Parallelrechnerevaluation“ ======
  
 +===== Beschreibung =====
 +
 +Unter einem Parallelrechner versteht man einen Rechner, auf dem Anwendungen echt parallel ausgeführt werden können.
 +Die heutzutage üblichen Desktop-PCs sind bereits kleine Parallelrechner,​ da mehrere Kerne eine echt parallele Abarbeitung von Anwendungen erlauben.
 +Vor allem aufgrund der Verbreitung von letzteren wird in Zukunft die Programmierung von parallelen Programmen und Algorithmen an Bedeutung gewinnen.
 +Cluster kombinieren mehrere Rechner über eine schnelle Vernetzung um auch größere Probleme schnell lösen zu können. ​
 +Existierende Cluster-Supercomputer kommen auf mehrere 100.000 Prozessoren.
 +Ein weiterer wichtiger Aspekt im Bereich der Supercomputer ist auch die effiziente Speicherung von großen Datenmengen.
 +
 +Im Rahmen des Projekts können verschiedene Aspekte von Parallelrechnern genauer analysiert und evaluiert werden.
 +Hierzu steht ein kleinerer Entwicklungscluster des Arbeitsbereichs zur Verfügung.
 +
 +Die Themen gliedern sich in die Entwicklung von parallelen Anwendungnsprototypen (beispielsweise für wissenschaftliche Probleme) und Dateisystemen,​ und die Evaluation von Hard- und Software (inklusive alternativer Programmiersprachen).
 +Theoretische Betrachtungen und Evaluation der Thesen mittels Prototypen ebenfalls möglich.
 +Viele weitere Themen sind möglich.
 +
 +Damit wir besser Themen vorschlagen können empfehlen wir folgende Fragen zu beantworten:​
 +  * Welche Programmiersprache (C, Python oder Java)
 +  * Programmieranteil am Projekt (Wenig programmieren und mehr Theorie/​Evaluation/​Dokumentation vs. viel programmieren)
 +
 +Beachten Sie auch unsere allgemeinen organisatorischen [[:​teaching:​hamburg:​organisatorisches:​start#​projekte|Hinweise zu Projekten]].
 +
 +===== Zielgruppe =====
 +
 +Das Projekt eignet sich für Studierende der Informatik in den Diplom- und Bachelorstudiengängen.
 +Studierende anderer Studiengänge müssen die Anrechnung mit dem jeweiligen Prüfungsausschuss klären.
 +
 +Interessierte Zuhörer sind auch herzlich willkommen.
 +
 +===== Daten der Veranstaltung =====
 +
 +|| Zeit || Mittwoch, 14--16 Uhr ||
 +|| Ort || [[http://​maps.google.com/​maps?​q=DKRZ,​+Bundesstra%C3%9Fe+45a,​+20146+Hamburg&​hl=de&​cd=2&​ei=BUxYS-GvKIuLOKaotbgJ&​sig2=Kv8CBjHeXm8lAVC3XxRrIQ&​ie=UTF8&​view=map&​cid=262423906154203330&​ved=0CBsQpQY&​hq=DKRZ,​+Bundesstra%C3%9Fe+45a,​+20146+Hamburg&​hnear=&​z=16&​iwloc=A|DKRZ]],​ Raum 034 ||
 +|| Beginn || 21.10.2015 ||
 +|| Mailingliste || [[https://​wr.informatik.uni-hamburg.de/​listinfo/​pre-1516|PRE-1516]] ||
 +
 +===== Dozenten =====
 +
 +  * Michael Kuhn (Ansprechpartner)
 +  * [[about:​people:​julian kunkel]]
 +  * Konstantinos Chasapis
 +
 +===== Themenliste =====
 +
 +  * ZFS-Leistungsanalyse:​ Norbert Schramm ((Michael Kuhn)) ((Konstantinos Chasapis)) {{:​teaching:​wintersemester_2015_2016:​pre-1516-schramm-zfs-performance.pdf|Bericht}}
 +  * Datenreduktion:​ Kira Duwe ((Michael Kuhn)) {{:​teaching:​wintersemester_2015_2016:​pre-1516-duwe-datenreduktion.pdf|Bericht}}
 +  * <​del>​Non-volatile Memory: Enno Zickler</​del>​ ((Julian Kunkel))
 +  * Plagiatserkennung in Dokumentensammlungen:​ Christoph Liegmann, Kevin Thien, Jiyan Jonsdotter ((Michael Kuhn)) ((Julian Kunkel)) {{:​teaching:​wintersemester_2015_2016:​pre-1516-liegmann-thien-jonsdotter-plagiatserkennung.pdf|Bericht}}
 +  * Cluster-Handbuch:​ Jan Marten Hennings ((Julian Kunkel)) ((Michael Kuhn))
 +  * Datenreduktion durch benutzerdefinierte Toleranzen: Armin Schaare ((Julian Kunkel))
 +  * Compression:​ Arne Westphal ((Konstantinos Chasapis))
 +  * SLURM: Tobias Weßeler ((Reza Heidari))
 +===== Zeitplan und Materialien =====
 +
 +Bei einem allgemeinen Einführungstermin werden Grundlagen vermittelt.
 +Außerdem werden die Teilnehmer in Gruppen eingeteilt und bekommen Themen zugewiesen.
 +
 +Nach der Festlegung der Themen soll ein Projektplan erstellt und mit dem jeweiligen Betreuer diskutiert werden.
 +Regelmäßige Zwischenbesprechungen und -präsentationen sowie eine Abschlusspräsentation dienen dazu die Ergebnisse den anderen Projektteilnehmern vorzustellen.
 +
 +  * **21.10.** Einführung
 +  * **04.11.** Zwischenbesprechung
 +  * **02.12.** Zwischenbesprechung
 +  * **20.01.** Zwischenpräsentation
 +  * **24.02.** Zwischenbesprechung
 +  * **30.03.** Abschlusspräsentation
 +===== Literaturhinweise =====